MM3 – WOSIMSKI – Could Be Anywhere

10/21/2011 Filed under:, , ,

MM3 - WOSIMSKI - Could Be Anywhere - ©2012 Mayolove Music

 
Download
>> iTunes

CD
>> amazon (DE)

Der Berliner Künstler WOSIMSKI stellt mit “Could Be Anywhere” sein erstes Solo-Album vor. Die Platte erscheint am 07. Oktober 2011 auf dem Münchner Label Mayolove Music.

Manchmal reicht es einen Film zu hören, um ihn zu sehen. Wie sehr Klang alleine die Bilder in unserem Kopf beflügeln kann, beweist WOSIMSKI auf seinem Album “Could Be Anywhere”.

Neun Songs – darunter schwebende Arrangements im Stile eines Gustavo Santaolalla, Post-Rock à la Mogwai bishin zu klar strukturierten Popsongs – ziehen den Hörer zu Schauplätzen einer Geschichte, die er sich selber schafft. Die Vorstellung folgt der Dramaturgie des Klangs, die Musik stellt sich in den Dienst der Bilder.

Der audiovisuelle Aspekt der Stücke ist dabei nicht zufällig. “Ich wollte den Soundtrack für einen imaginären Film schaffen…”, sagt der Künstler zu seinem minutiös kompilierten Erstlingswerk. “…ohne dabei die Musik auf eine Handlung festlegen zu müssen. Es freut mich, wenn die Songs zu immer neuen und persönlichen Geschichten inspirieren.”


Die Dramaturgie der Platte wirkt dabei so eindringlich, dass die Grenzen der einzelnen Tracks verschwimmen. Der Titel “Could Be Anywhere” thematisiert diesen allseitigen Übergriff.

WOSIMSKI agiert mit einer eindrucksvoll instinktiven Direktheit. Dabei spielt die Instrumentierung eine entscheidende Rolle. Für das Ausnahmetalent wurde die Gitarre im Laufe der Jahre zur natürlichen und unmittelbaren Ausdrucksform. 

Darüber hinaus spielte WOSIMSKI die meisten Instrumente selber ein – ohne dabei auf Samples zurückzugreifen. Musikalische Nebenrollen auf “Could Be Anywhere” übernehmen der dänische Sänger Fraser McGuiness, der Pianist Christian Hawellek sowie Sascha Wiegand, Sänger der Band Bitune.

Das 20-seitige Booklet des Albums präsentiert Arbeiten des Münchner Fotografen Daniel von Mitschke. Sie zeigen dessen Interpretation von “Could Be Anywhere” und unterstützen noch einmal den audiovisuellen Charakter des Gesamtwerkes.